Ökumene
Ökumene ist in Gräfelfing wegen der Bevölkerungsstruktur durch die Röm.-Kath. und die Ev.-Luth. Kirche geprägt. Im brüderlichen Nebeneinander wurde die Alte Stefanuskirche in den 1960er Jahren der evangelischen Kirche zur Verfügung gestellt, bis diese mit der Friedenskirche ein eigenes Gotteshaus gebaut hatte.
Unterstützt durch die Freundschaft zwischen Pfarrer Ziegler und Pfarrer Althaus entstand Ende der 1970er Jahre eine Tradition, jeweils am zweiten Tag der drei höchsten Feste gemeinsam mit den Mitgliedern der Evangelischen Friedenskirche Gottesdienst zu feiern, die sich bis heute fortsetzt.
Darüber hinaus haben sich im Laufe der Jahre gemeinsam mit den Lochhamer Pfarreien St. Evangelist, der Michaelskirche und der Gräfelfinger Friedenskirche eine Reihe von gemeinsamen Veranstaltungen entwickelt. Hierzu gehören neben dem Weltgebetstag, den Kinderbibeltagen, einem Ökumenischen Abend mit Referenten zu relevanten gesellschaftlichen Themen, einem Ökumenischen Ausflug und nicht zuletzt die Exerzitien im Alltag, abwechselnd in St. Stefan und in der Friedenskirche.
Der Ökumenische Arbeitskreis lebt vom Engagement von Christen, die über die konfessionelle Verschiedenheit hinaus das Wesen unseres Glaubens und unserer Tradition leben wollen.