Zehn Aussätzige aus Samarien baten Jesus um Heilung ihrer Krankheit. Der Herr hatte Erbarmen mit ihnen und sagte, sie sollen sich den Priestern zeigen, wie es die Regel verlangte. Auf dem Weg dorthin wurden sie alle rein. Nur einer der Geheilten kam zurück, lobte Gott und dankte ihm (Lk 17,11-19).

Oft lauten heute die Wünsche unter den Menschen: Hauptsache Gesundheit! Wie ist es aber bei einem Behinderten, wenn er sich dieser Gesundheit nicht erfreuen kann? Ist ihm deshalb dieses hohe Glück verwehrt? Findet man nicht öfter bei einem behinderten oder kranken Menschen eine größere Zufriedenheit als bei einem gesunden?

Gesundheit ist ohne Zweifel ein hohes Gut, Dankbarkeit jedoch erhebt den Menschen zur wahren Größe. So ist auch der Wohlstand des Menschen keine Garantie für ein geglücktes Leben, der wahre Schatz zeigt sich in der Dankbarkeit und Liebe zu Gott!